13. Februar 2013

Ein Fleckchen draußen in Dublin

Denn als Grün konnte man das Gärtchen in Dublin nun wirklich nicht bezeichnen. Meine Pläne waren groß. Aller Kies weg, Rasen und Beete hin. Leider kam mir ein Umzug nach Deutschland dazwischen, denn ziemlich genau zu dieser Zeit vor einem Jahr wollte ich anfangen... naja.
Garten mit Gartenhaus
Ein kleines Reich, mit dem ich so viel vor hatte...
Den Winter über gab es sogar ein bisschen Schnee, sodass die hässlichen Kiesel von einem Flaum Weiß bedeckt wurden. Mit der immer weiter Richtung Norden ziehenden Sonne fingen die Gärten sogar an zu qualmen - es war herrlich warm.
Schnee im Garten
Das Gärtchen von Schnee bedeckt
Auftsiegende Feuchtigkeit aus Gärten
Die Feuchtigkeit und die herrlich warme Sonne brachten die Gärten zum Qualmen
Die im Herbst noch gesetzten Zwiebeln schoben sich unregelmäßig nach oben. Da ging es den Tulpen im sonnigen Vorgarten deutlich besser. Leider konnte ich aber auch hier nur noch miterleben, wie die roten Tulpen aufgingen. Die gelben waren noch nicht soweit. Zu gern würde ich nochmal dorthin fahren um zu schauen, wer heute in dem Garten werkelt (oder ob niemand werkelt, was viel wahrscheinlicher ist :-( )
Garten mit Gartenhaus
Hier der Garten im Frühling. Die Sonne stand noch nicht wirklich hoch am Himmel
Beet mit Pflanzen
Alles was an Pflanzen im Haus war, wurde in der Hoffnung auf eine Überlebenschance in den Garten gepflanzt (in Irland wachsen ja auch Palmen)
Vorgarten mit Blumen
Die Zwiebeln im Vorgarten hatten immer viel Sonne und haben mir noch eine Freude zur Abfahrt bereitet. Die gelben Tulpen vorne rechts wollten noch nicht blühen :-(
Blumen
Hier nochmal in Nahaufnahme

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen herzlichen Dank für deinen Kommentar :-)