3. April 2013

Eindrücke einer Reise nach Rom

Weil der Frühling sich bekanntlich immer noch nicht richtig durchsetzen kann, möchte ich statt aus meinem Garten noch einmal über Italien berichten. Unser Weg führte uns von Hamburg aus direkt nach Rom, wo wir sowohl zu Beginn, als auch zum Ende der Reise ein paar Tage verbracht haben. Ein beeindruckendes Monument der Zeitgeschichte, zum Teil beängstigend brutal und dann wieder herrlich leicht und ein Genuss für die Sinne. Wer schon einmal in Rom war, weiß sicherlich wovon ich spreche.
Im Nachhinein bin ich froh nicht bei über 30°C mit tausenden anderen Touristen durch die Straßen gelaufen zu sein. Es war viel angenehmer bei milden 18°C und mäßigem Tourismusverkehr alles in Ruhe bestaunen zu können - eine lohnenswerte Reise.

Zahlreiche Roller am Straßenrand
Das Verkehrsmittel in Rom - der Roller

Das Colosseum in Rom
Das Colosseum wird alt und bröckelt vor sich hin

Petersdom in Rom
Der Petersdom in der Karwoche

Die Spanische Treppe in Rom
Spanische Treppe

Das Vittorio in Rom
Das Vittorio - ein Bauwerk der Überheblichkeit

Unser Hotelzimmer sah aus wie die Sixtinische Kapelle
Unsere ganz persönliche Sixtinische Kapelle :-)


Oliven, Tomaten (frisch und getrocknet), Brot
Italienische Snacks

Winziges Brötchen mit Salami
Für den (sehr) kleinen Hunger zwischendurch.
So hat man mit jedem Bissen ein neues Geschmackserlebnis


Zwei Pizzen im Restaurant
Natürlich mussten wir in Italien auch Pizza essen


Buschettabrot und panierte Zucchiniblüte auf Tellern
Bruschetta und Zucchiniblüten - Spezialitäten aus Italien
P.S. In der eckigen Flasche ist Olivenöl, kein Parfum ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen herzlichen Dank für deinen Kommentar :-)