17. April 2013

Es grünt so grün...

... wenn in Hamburg die Temperaturen steigen :-)

Daher möchte ich euch heute erneut einen Einblick in meinen Garten geben. Das Phänomen jeden Tag zu sehen, wie sich die Pflänzchen weiter entwickeln und sich mit voller Kraft dem Leben stellen, fasziniert mich immer wieder aufs Neue.

Blumenzwiebel mit Blüte nahe der Knolle und schmalen, leicht bräunlichen Blättern
Vielleicht doch ein zu starker Temperaturanstieg?


In Anlehnung an den 12tel Blick von Tabea reichen in diesem Fall sogar 24 Stunden aus, um einen deutlichen Unterschied in der Größe und Schönheit der Pflanzen feststellen zu können. Nur ein Beispiel von vielen ist meine neu austreibende Clematis. Die Bilder (s. u.) liegen exakt 23 Stunden und 48 Minuten auseinander und der Größenunterschied ist auch ohne Lineal deutlich zu erkennen, oder?

ca. 10cm hohe Clematis neben einem Bild einer deutlich größeren (ca. 30cm hohen) Clematis
Wachsende Clematis - ein Größenunterschied von nicht einmal 24 Stunden

Es ist mir jeden Abend wieder eine Freude mich mit der Gießkanne jedem kleinen Fleckchen in dem es grünt zuzuwenden und zu sehen, wie das pure Leben aus der Natur seine Kraft entfaltet.

junge zart grüne Pflänzchen in Anzuchtbehältern
Calendula und diverse Stauden (Hintergrund) sind bald bereit für die Aussaat ins Freiland

5 ca.8cm große Triebe der Etagenzwiebel (bisher nur Blätter)
Auch die Etagenzwiebel macht sich prächtig
Zartes grün am Fuße der alten und vertrockneten Himbeerpflanze
Meine Himbeere treibt ebenfalls wieder neu aus
ca. 5-8cm große Spinatblätter in einem Balkonkasten vor dem Fenster (draußen)
Der Spinat bekommt immer größere Blätter, je häufiger ich ihn ernte


Übrigens hat das Hochbeet seinen ersten Bewohner gefunden. Die Zucchini war nun so groß, dass ich sie nicht länger auf dem Fensterbrett halten konnte. Noch ein bisschen mickrig in so einem großen Beet, aber das ändert sich bestimmt genauso schnell, wie der tägliche Unterschied im Garten :-)

Zarte Zucchinipflanze allein in einem 2m² großen Hochbeet
Ganz allein im Hochbeet - die Zucchini
Zucchini im Hochbeet und Tulpen auf Rasen
Vorn die Zucchini im Hochbeet und hinten die Tulpen

1 Kommentar:

  1. Ich wünsche dir viel Glück mit deine kleinen Pflänzchen...du gibst dir so sehr Mühe...die Töpfchen aus Papier, einfach genial...;-)

    Meine Leberblümchen sind schon älter...ich habe sie einmal von einer lieben Freundin geschenckt bekommen....du musst sie halt einfach an einen passenden Ort setzen...nicht in die direkte Sonne...leicht feucht...und du musst sie dann in Ruhe lassen...Mittlerweile gibt es sehr viele Sorten ...auch gefüllte Blüten...manche Gärtner zahlen ein kleines Vermögen für seltene Pflanzen. Angeblich dauert es bis zu 8 Jahre ehe sie von der Saat bis zur Blüte brauchen....
    Lieben Gruß dir ...Erwin

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank für deinen Kommentar :-)