2. April 2013

Gartenparadies in Italien

Wer das Bedürfnis kennt sich im Garten austoben zu müssen, kann vielleicht auch nachvollziehen, wie sehr mich Besuche in einer Gärtnerei reizen. Besonders beeindruckend sind solche Orte im Ausland. In Italien habe ich mich an einem wunderbar sonnigen Tag ins Auto gesetzt und die Gärtnerei gesucht, die ich auf der Hinfahrt im Dunkelen gesehen hatte.

Eingang einer Gärtnerei in Italien
Ein Besuch in einer Gärtnerei in Italien

Es ist einfach unglaublich, wie herrlich warm es dort unten im Tal war und wie wundervoll es dort nach Erde und Garten roch. Schade, dass im Flugzeug kein Platz für einen schönen großen Olivenbaum oder die ein oder andere Pflanze ist. Ein junger Olivenbaum kostet mal gerade um die 7€ und ist schon mindestens 1,80m groß.

großer und breiter Olivenbaum in einer Schale
Einer der vielen wunderbaren Olivenbäume in Italien

Großer Olivenbaum in Schale
Ein weiteres Prachtexemplar von Olivenbaum - einfach beeindruckend

Zwei Olivenbäume am Eingang zum Gewächshaus
Sogar der Eingang zum Gewächshaus wird von zwei Olivenbäumen geziert

Noch junge, schmale, aber hohe Olivenbäume
Noch junge Olivenbäume für rund 7€

Junge Salat- und Tomatenpflanzen im Gewächshaus
Der Salat und die Tomatenpflanzen sehen schon deutlich besser aus, als bei uns...

Ein ganzes Beet voll mit bunt blühenden Stiefmütterchen
Stiefmütterchen

kleine Erdbeerpflanze mit Blüten und einer Frucht
Die Erdbeerpflanze hat sogar schon eine Frucht

Calla mit nur einem Blatt aber schöner weißer Blüte und gelbem Blütenstaubgefäß in der Mitte
Was man bei uns eher als Exot kennt - eine Calla

Offenes Gewächshaus mit Blick auf den blauen Himmel
Wärmende Sonne für die Pflanzen

Kleiner, kniehoher Orangenbaum mit vielen Früchten dran
Orangenbäumchen

Ein in Stein gefasster Teich mit Verzierungen aus Ton und Keramik
Gartenteich

Blüten und Blätter der Strelizie in einer Vase
Meine Lieblingsblume - die Strelizie

Die rosa Blüter einer Camellia
Camelliablüte
Statt fertiger Pflanzen habe ich mich also für Samen entschieden und das war meine Ausbeute: Salami-Bohnen (meine Idee - eigentlich heißen sie Fanchi), runde Zucchini und schön unförmige Tomaten. Die Bohnen werden bis zu 2m hoch - der Sichtschutz zu den Nachbarn ist also gesichert ;-) Nun geht es in den nächsten Tagen ans Aussäen und dann müssen wir nur noch abwarten und wässern.

Bohnen, die aussehen wie Salamiwurst, runde Zucchini und kürbisförmige Tomaten
Wenn schon keine Pflanzne, dann wenigstens ein paar Samen aus Italien

Kommentare:

  1. Na das sieht doch nach einem spannenden Ausflug aus, gräm dich nicht zu sehr um die Olivenbäume, die kann man zumeist sowieso nur schwer überwintern . Mein Nachbar hat letztes Jahr ein riesenhaftes Exemplar gekauft und dann im Winter auch direkt wieder verloren...
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig, das hattest du ja mal erwähnt und meine Olive sieht auch wirklich nicht gut aus. Aber ich frage mich warum: denn da wo wir in Italien waren (Arcidosso) lag im Winter auch Schnee und es war kalt... sollte es wirklich am Licht mangeln? :-/

      Löschen
  2. Du, das gehört zu meinen Lieblingsbeschäftigungen in Italien...nicht weitererzählen, sonst sagen sie ich sei verrückt...grins...
    Lieben Gruß dir...Erwin

    http://e-schriefer.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alle die sagen, du seist verrückt, sind in Wirklichkeit nur neidisch :-)

      Löschen

Vielen herzlichen Dank für deinen Kommentar :-)