23. Mai 2013

Bohnen und Kartoffeln

Wenn das Gemüse parallel zu seiner Anordnung auf dem Teller groß gezogen wird, kann man schon mal Hunger bekommen :-)

Die 'Fagiolo Rampicante' (oder auch von mir liebevoll als Salamibohnen oder fleischfressende Bohnen bezeichnet) konnten nicht länger in den Anzuchtbehältern bleiben. Also wurde umgetopft. Wegen der kompakten Form und der vielen Wurzeln, die sich gebildet haben, dauerte es auch nicht lange.
Bohnen in Anzuchtbehältern, drei Töpfe mit Erde und einer ohne
Bohnen zum Umtopfen bereit
Bohne der Sorte 'Fagiolo Rampicante' mit viereckigem Erdballen und ca. 30cm Größe
Bohnenpflanze mit ihrem Wurzelballen
Umgetopfte Bohnen in Töpfen vor der Hainbuchenhecke
Bohnen im Topf mit ganz viel Platz zum Wachsen
Außerdem schon etwas über der Zeit waren die Kartoffeln. Ein Geschenk von Johannes. Die kleine Form eignet sich für einen etwas größeren Topf, was mir sehr zu Gute kam, denn wie ihr wisst, ist die Erde hier nicht so besonders gut geeignet, um Pflanzen zu ziehen.
drei Kartoffeln in einem Kübel, anschließend kam Erde darauf
Kartoffeln im Kübel
Zu jedem guten Essen gehören auch gute Gewürze - ganz so hochtrabend ist Petersilie vielleicht nicht, aber hier konnte ich schon das erste Mal ernten.
Drahtkorb mit einer Hand voll Petersilie
Die erste Petersilien-Ernte in diesem Jahr
Und später, wenn alles erntereif ist, dann kommen sie zusammen auf den Teller - die Bohnen, die Kartoffeln und die Petersilie (ggf. getrocknet) :-)

Gutes Gärtnern,
Madita

Kommentare:

  1. Da bin ich schon gespannt auf deinen
    Topfgemüsegarten. Das wird interessant :-)
    Ganz viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  2. Mein Gott gibst du dir Mühe bei der Aufzucht der Pflänzchen...mag ich ...
    Du lässt die Bohnen dann im Topf?...ich kene die Sorten gar nicht.
    Bei mir dürfen die Stangenbohnen an einem Tippi hochwachsen, ok erst müssen sie mal so aus dem Boden kommen wie deine...

    Übrigens mein Efeubogen bzw. das Eisen war gar nicht so teuer...ich glaube auch, dass die Stangen (sind aus 8 mm Baustahl) einige Jahre halten werden...ich einige von ihnen selbst so gebogen und miteinander, naja etwas geflochten.
    Die Stangen habe ich 1 Meter in den Boden einbetoniert. Die ersten Triebe des Efeu wurden mit Draht daran fixiert...
    Einen teuren Bogen zu kaufen ist fast zu schade..irgendwann sieht man ihn ja nicht mehr....

    Lieben Gruß Erwin....

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Madita,
    historische Rosen bekommst du eigentlich nur
    in Rosenschulen oder bei diversen Internetversendern.
    Ich habe meine fast alle bestellt und
    habe damit gute Erfahrungen gemacht.
    Du brauchst nur historische Rosen googlen.
    Dann findest du viele Shops. :-)
    Man kann dann auch gut Preise vergleichen.
    Ganz viele liebe Wochenendsgrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank für deinen Kommentar :-)