7. Mai 2013

Oliven-Freuden

Es ist wirklich nicht zum Aushalten. Ist das Wetter schön und ich kann im Garten ordentlich röddeln, bleiben Blogposts auf der Strecke. Doch heute möchte ich mich (wenn auch nur kurz) melden, um mein Glück mit euch zu teilen. Ich hatte ja davon erzählt, dass es meiner Olive gar nicht gut ging. Zuerst haben die Wollläuse sie befallen und dann mochte sie den Winter nicht. Kurzer Hand habe ich sie ignoriert - im Frühling nach draußen gestellt und das Gießen vollständig eingestellt.
kleiner Stumpf einer Olive mit einem grünen Blatt an der Seite
Meine Olive grünt wieder *juhu*

Und siehe da. Die warme Sonne der letzten Tage scheint ihr gefallen zu haben. Ganz unten am Stämmchen kommt ein grünes Blatt. Also habe ich sie von ihrem stützenden Stöckchen befreit und beachte sie weiterhin nur hin und wieder mit völliger Begeisterung.
Olivenstumpf mit kleinem grünen Blatt an der Seite
Ich kann es nicht fassen - sie lebt noch :-)
Ich freu mich einfach riesig, dass ich sie nicht verloren habe. In Zukunft werde ich mich auch artgerecht um sie kümmern - ohne Gießen und mit ganz viel Sonne (sofern mir das möglich ist ;-) )

P.S. Die zerkleinerten Eierschalen sollen ein bisschen Kalk in die Erde geben (so zumindest meine Theorie)

Kommentare:

  1. So eine Erfahrung habe ich schon manchmal gemacht...ich glaube, manche Pflanzen wollen gelegentlich nur ihre Ruhe...dann zeigen sie uns mit neuer Kraft ihre Schönheit! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das macht mir Hoffnung liebe Lotta. Es wäre auch zu schade gewesen um die schöne Olive.

      Löschen

Vielen herzlichen Dank für deinen Kommentar :-)